DYH-Whats App Mo - Fr von 8 - 19 Uhr
+49 (0) 151 40485971
  •  
  •  
  •  
  • RUF UNS AN: +49 (0) 7763 80 000 992 (Mo bis Fr 8 - 19 h)
 

Die richtige Umgebung für kleine Entdecker: So macht Ihr Euren Haushalt kindersicher

Kinder sind kleine Entdecker, sie erforschen Ihre Umgebung mit großer Neugier, wollen die Dinge anfassen, sich überall hochziehen, alles ausräumen – und das kann schon mal gefährlich werden. Wenn Ihr Eure Wohnung kindersicher machen wollt, müsst Ihr an viele Kleinigkeiten denken. Ich habe Euch hier eine Liste zusammengestellt, die Euch dabei hilft (natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit). Wichtig ist, dass der Entdeckungsdrang der Kinder nicht eingeschränkt, sondern sicher gestaltet wird – und dafür ist es am besten, wenn Ihr Euch in die Lage Eurer Kinder versetzt und die Wohnung mal aus ihren Augen betrachtet!

 

Steckdosen: Verseht Eure Steckdosen mit einer Kindersicherung.

Rauchmelder: Prüft nach, ob alle Eure Rauchmelder funktionieren und bringt eventuell neue an.

Treppen: Bringt vor der Treppe ein Gitter an, um zu verhindern, dass Euer Kind die Treppe herunterfällt. Wenn Ihr kein Gitter kaufen wollt, könnt Ihr auch aus einem schönen Stoff ganz einfach eine Absperrung selbst nähen.

Türen: Damit niemand sich die Finger einklemmen kann, müssen Türen mit einem Türstopper gesichert werden.  Eine weitere einfache Möglichkeit,  Türen am Zuschlagen zu hindern, ist es, ein Gummiband an beiden Seiten der Tür um die Türklinken  zu spannen, so dass diese nicht mehr ganz schließen kann.

Herd: Bringt vor der Kochplatte ein kleines Gitter an, damit sich keine kleinen Finger daran verbrennen und auch keine Töpfe oder Pfannen mit heißen Inhalt herunter gezogen werden können. Mein Tipp: Richtet Eurem Kind doch eine Spielecke in der Küche ein, um von allen möglichen Gefahrenquellen, die dort lauern, abzulenken.

Regale, Schränke und Kommoden: Hier gibt es gleich mehrere Dinge zu beachten:

  • Schubladen und Schranktüren solltet Ihr versperren, damit gefährlichen Dinge wie Putzmittel, Werkzeug, Nähzeug, Plastiktüten oder Hausapotheke nicht erreichbar sind.
  • Wenn Ihr keine abschließbaren Türen oder Schubladen habt, gibt es dafür spezielle Sicherungen zu kaufen – oder ihr macht das ganz einfach selbst, indem Ihr einen Spanngurt, Gürtel oder ein Seil durch alle Griffe zieht, sodass diese nicht mehr geöffnet werden können. Mit einem alten Gummi-Fahrradschlauch, den Ihr um Euer ganzes Bücheregal zieht, könnt Ihr verhindern, dass schwere Bücher herausgezogen werden können.
  • Damit nicht alles verboten und versperrt ist, könnt Ihr Eurem Kind ja einen eigenen Schrank einrichten, den es nach Belieben aus- und einräumen kann.
  • Außerdem solltet Ihr alles standfest an der Wand fixieren, damit nichts umfallen kann – auch wenn Euer Kind mit aller Kraft versucht, sich daran in die Höhe zu ziehen. Das gilt natürlich für alle Möbel und auch für große Standlampen! Dabei gilt: Was nicht befestigt werden kann, muss weg!

Fenster und Balkon: müssen natürlich auch gesichert werden.

Teppiche: Teppiche können leicht zu Stolperfallen werden. Das könnt Ihr mit Anti-Rutsch-Matten, die unter den Teppich gelegt werden, verhindern.

Badewanne und Dusche:Auch hier solltet Ihr Anti-Rutsch-Matten anbringen, damit niemand auf der glitschigen, nassen Oberfläche ausrutschen kann. Noch ein kleiner Tipp, um zu verhindern, dass Euer Kind die ganze Toilettenpapierrolle ausrollt: Befestigt doch hier einfach ein Gummiband, das Ihr aufschneidet, um Papier und Papp-Rolle legt und dann fest wieder zuknotet.

Scharfe Ecken und Kanten: Diese gilt es zu verstecken. Dafür gibt es aufklebbare Rundkappen zu kaufen, oder Ihr nehmt einfach eine Schwimmnudel, die Ihr auf die passende Größe zuschneidet und dann der Länge nach aufschneidet. Dann könnt Ihr das Ganz einfach aufklappen und der Kante anbringen.

Richtig einräumen: Wie bereits erwähnt, müssen gefährliche Dinge fest und sicher verschlossen werden. Außerdem gibt es ein paar weitere Regeln zu beachten: Das Lieblingsspielzeug kann ganz unten im Regal eingeräumt werden, um Kletterversuche zu verhindern. Schwere Gegenstände solltet Ihr nie weit oben lagern, da sie sonst beim Versuch, sie heraus zu ziehen, auf das Kind fallen können. Ordnung ist essentiell in einem Haushalt mit Kindern: Nur so könnt Ihr Stolperfallen verhindern und dafür sorgen, dass auch nur die Dinge erreichbar sind, die erreichbar sein sollen.

Deko: Deko-Elemente solltet Ihr so weit wie möglich vom Boden entfernt aufstellen und besonders gefährliche Stücke lieber ganz entfernen. Auch auf Tischdecken sollte weitgehend verzichtet werden, da diese beim Versuch, sich hochzuziehen, leicht herunter gezogen werden können.

Schlummerlicht: Damit auch kleine Nachtwanderer einen sicheren Weg haben, gibt es wunderschöne Schlummerlichter – das macht das Kinderzimmer gemütlich und verhindert gleichzeitig Angst und Stolpereien in der Nacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fallen Euch noch weitere wichtige Tipps und Hinweise ein, die man beim Wohnen mit Kindern beachten sollte? Dann teilt sie mir hier mit oder schreibt direkt einen Kommentar – ich freue mich auch immer über Fotos mit kreativen Ideen!

Eure Eva

 

 

 

 

 

Bitte die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld eingeben.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.